section_top
section_navigation_top
section_breadcrumbs
section_component

Rund um COVID 19

COVID 19 ist nun schon rund 2 Jahre im Umlauf und in aller Munde.

Ganz allmählich normalisiert sich das Leben wieder, die Corona Maßnahmen werden überall zurück gefahren und die Berichterstattung über das Virus nimmt nicht mehr die erste Stelle in allen Nachrichten ein.

Nichts desto trotz ist das Virus noch sehr präsent und wird uns noch weiter begleiten. Auch wenn COVID 19 zu einer epidemischen Grippe zurück gestuft wird, so sollte man die Folgen einer Infektion weiterhin nicht unterschätzen. Es wird meistens auch vergessen, dass eine "richtige" Grippe eine schwere Krankheit ist und jährlich vor CORONA rund 10.000 Menschen das Leben gekostet hat. Eine Erkältung ist eben keine Grippe, auch wenn man das im täglichen Sprachgebrauch gerne so sagt.

Nach zwei Jahren Erfahrung und einer Impfstoff-Entwicklung in nie dagewesener Geschwindigkeit, gibt es schon eine Menge von klaren Fakten, die auf wissenschaftlichen Studien beruhen.

Wir betonen das "wissenschaftlich" gerne, weil 5 Nachbarn/ Bekannte/ Freunde/ Familienmitglieder, die keine Symtome bei der Infektion oder schwere Impfnebenwirkungen hatten, sind subjektiv eine Menge, aber bei fast 500 Millionen Infizierten, fast 6 Millionen Toten sowie 10 Milliarden von verabreichten Impfdosen weltweit, haben die 5 Genannten keine statistische Aussagekraft.

Was wir gesichert wissen ist:
* Geimpfte haben eine deutlich geringere Ansteckungsrate und mildere Verläufe
* Geimpfte können sich trotzdem infizieren und dei Infektion weiter verbreiten
* Die Impfungwirkung und der Schutz lassen mit der Zeit wieder nach.
* Schwere Impfnebenwirkungen sind, unabhängig vom Impfstoff statistisch kaum relevant nachweisbar.
* Genesene haben ebenfalls einen impfähnlichen Schutz, der aber auch abnimmt und können sich erneut infizieren.
* Ungeimpfte haben das höchste Risiko sich anzustecken und für schwere Verläufe bis hin zum Tod.
* jüngere Menschen haben statische mildere Verläufe, Ältere häufiger schwere Verläufe

Covid bleibt eine schwere Viruserkrankung und eine Ansteckung sollte man weiterhin vermeiden. Eine Impfung bliebt weiterhin angeraten, auch wenn sie noch häufiger notwendig ist, als wir es bisher wissen.

Die Forschung um die Mittel- und Langzeitfolgen steckt logischerweise noch in den Anfängen, denn dafür sind zwei Jahre noch keine lange Zeit. Was wir aber tatsächlich wissen, ist das
* auch milde Verläufe einer Infektion sehr unterschiedliche Folgen haben können
* diese Folgen können nach einiger wieder verschwinden
* in einigen Fällen leiden aber auch Mesnchen schon über 1 1/2 Jahre an Spätfolgen.

Die Spätfolgen sind sehr unterschiedlich, überwiegend kommen Schwächesymptomatiken vor, die mit der Sauerstoffversorgung,also mit der Lunge in Verbindung stehen.
Aber auch neurologische Störungen, Hautprobleme und Haarausfall und viele weitere sind schon mit einer Infektion in Verbindung zu bringen.

Für einige dieser Folgeerscheinungen haben wir Konzepte entwickelt, die diese Post-Covid-Symptome heilen oder mindestens verbessern können.

Erreichbarkeit

+34 971 68 5333 / Paguera

+34 971 68 5333 / Santa Ponsa

+34 871 57 0606 / Augenklinik

section_responsive_slider_logos
section_breadcrumbs
PopUp -

Hinweise

Ab sofort sind wir für Sie ab 08:00 Uhr für Terminvereinbarungen oder sonstige Anliegen telefonisch erreichbar.

Sie können unsere Praxis während der Öffnungszeiten erreichen, die Sprechzeiten der Ärzte können jedoch von der Öffnungszeit abweichen. Bitte rufen Sie uns zur Terminvereinbarung an.

AntiGen- und PCR Tests sind in beiden Praxen und dem Test-Zentrum in Santa Ponsa buchbar.

Buchungsseite für AntiGen-Schnelltests (Paguera und Santa Ponsa)

Direkt zur Buchungsseite  PCR Tests (Nur Santa Ponsa)

 
CORONA Impfung: Bitte lesen sie die jeweils aktuellsten Hinweise hier.

Ihr Team des Deutschen Facharzt Zentrums
zum Seitenanfang